Wo ist elektronischer Rechtsverkehr über das beA möglich?

Diese Gerichte haben den elektronischen Rechtsverkehr bereits eröffnet

Der Flickenteppich

Aufgrund der föderalen Struktur der Bundesrepublik ist der Entwicklungsstand des Elektronischen Rechtsverkehrs (ERV) sehr unterschiedlich. Mit der untenstehenden interaktiven Deutschlandkarte wird die Lage etwas übersichtlicher.

Achtung: Hat ein Bundesland den ERV eröffnet hat, können an die betroffenen Gerichte elektronische Dokumente über das beA (bzw. andere EGVP-Drittprodukte) versandt werden. Die Gerichte nutzen den ERV allerdings bislang nur in wenigen Fällen, um selbst Dokumente zu versenden!

In wenigen Angelegenheiten ist der Stand im gesamten Bundesgebiet einheitlich:

Die Länder werden ihr jeweiliges Justizwesen Schritt für Schritt weiter für den elektronischen Rechtsverkehr öffnen. Diese Seite wird entsprechend der Information durch die Länder aktualisiert.

Eine Liste, in der alle Gerichte einzeln aufgeführt sind, ist hier zu finden: www.egvp.de/gerichte/index.php. Im Gerichtsverzeichnis des Justizportals ist für jedes Gericht die zu verwendende Adresse hinterlegt. Nicht bei allen Gerichten gibt es exakte Informationen darüber, in welchen Verfahrensarten der ERV eröffnet ist: http://www.justiz.de/OrtsGerichtsverzeichnis/index.php

Der EGVP-Störungsmelder liefert aktuelle Hinweise zu Problemen im EGVP-System und den angeschlossenen Postfächern.

Der Stand des Elektronischen Rechtsverkehrs in den Ländern